Grundsteinlegung für 103 Genossenschaftswohnungen in der Huebergass

Bern, 24. Oktober 2019

Nach rund drei Jahren Entwicklungs- und Planungsarbeit folgte heute die feierliche Grundsteinlegung für die Genossenschaftswohnungen in der Huebergass in Bern. Neben Vertretern der Stadt Bern, dem Vorstand Huebergass und Projektverantwortlichen der Halter AG nahmen über 120 geladene Gäste am offiziellen Akt sowie am anschliessenden Podiumsgespräch zum Thema «Genossenschaftlicher Wohnungsbau heute» teil.

Die familienfreundlichen Wohnungen in der Grösse von 4.5 und 5.5 Zimmern zeichnen sich durch eine freie Nutzungszuordnung und Möblierbarkeit von gleich grossen Zimmern sowie dem Prinzip des Durchwohnens (Grundrisse, die über die gesamte Gebäudetiefe ausgerichtet sind) aus. Die Wohnungen orientieren sich über den Eingang in Richtung Gasse. Neben den Familienwohnungen entstehen auch Wohnateliers, 1.5-, 2.5- und 3.5-Zimmer-Wohnungen. Sogenannte Cluster- Wohnungen im Erdgeschoss mit sechs bis acht Zimmern, einer Gemeinschaftsküche und einem grosszügigen Wohnzimmer als zentraler Begegnungsort bieten Raum für neue Lebensformen. Sie ermöglichen ein Nutzungsspektrum, das von Gross- und Alters-WGs über einzelne Gästezimmer bis hin zu «Abnabelungs-Zimmern» für Jugendliche reicht.

 

Mobilitätskonzept am Puls der Zeit
Für die Bebauung wurde ein umfassendes Mobilitätskonzept erarbeitet: Mit einem Einstellhallenparkplatz pro vier Wohnungen wird ein zurückhaltender Individualverkehr gefördert. Die Überbauung befindet sich unmittelbar neben der Tramhaltestelle Schlossmatte. Ein Mobility- Standort sowie entsprechende Mobilitätslösungen mit Elektrotankstelle sind Standard. Weiter bezahlt die Mietergenossenschaft jeder Bewohnerin und jedem Bewohner einen Anteil ans Libero- Abo. Die Leistungen werden über einen Mieterfranken finanziert.

 

Das Herzstück der Wohnbebauung
Das Projekt Huebergass sowie der zukünftige Park integrieren sich städtebaulich, architektonisch und gesellschaftlich bestens in das bestehende Quartier- und Stadtbild. Die fünf viergeschossigen Baukörper sind so platziert, dass sie eine Gasse als Herzstück der neuen Siedlung – eben die «Huebergass» – bilden. An ihr orientieren sich sämtliche gemeinschaftlichen und privaten Räume der Siedlung. Herbert Zaugg, Geschäftsführer der Wohnbaugenossenschaft Huebergass, streicht heraus: «Auf der Huebergass läuft man sich über den Weg». Die Geschosse sowie die Einstellhalle und Keller werden über die zentrale Gasse durch Treppen und Lifte erschlossen. Parallel zum Projekt erstreckt sich in Zukunft auch ein Park, der von allen Mieterinnen und Mietern der Huebergass wie auch allen anderen Stadtteilbewohnerinnen und -bewohnern genutzt werden kann. Der Park wird eine Oase zum Verweilen sein, unter anderem mit einer Wasser- und Spiellandschaft. Erstellt wird der Park durch die Stadt Bern.

 

Huebergass ist vollvermietet
Noch vor dem Baustart im August 2019 waren alle Wohnungen vermietet. Die zukünftigen Genossenschafterinnen und Genossenschafter können anfangs 2021 in ihre neue Wohnung der Wohnüberbauung Huebergass einziehen.

 

Grundsteinlegung und Podiumsgespräch
Im Rahmen der heutigen Grundsteinlegung wurde eine Box mit Zeitzeugnissen, Planmaterial sowie Kärtchen der künftigen Mieterinnen und Mieter befüllt. Die Box wird jedoch nicht im Fundament verschwinden, sondern soll im Boden des künftigen Quartierraums sichtbar hinter einer Glasplatte eingelassen werden. Im Anschluss an den offiziellen Akt diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Planung, Wirtschaft, gemeinnütziger Wohnungsbau und Gesellschaft im Rahmen eines Podiumsgesprächs über die Rahmenbedingungen und Aufgaben des heutigen und zukünftigen genossenschaftlichen Wohnungsbaus.

 

Themen wie Wohnstrategie, aktuelle Genossenschaftsprojekte der Stadt Bern sowie kostengünstiges Wohnen und das Gesamtpaket Huebergass – von der Ausschreibung mit Ausblick bis in die nächsten Jahrzehnte – führten zu einer anregenden Diskussion und zum Fazit, dass gemeinsam und mit Engagement aller «Genossenschaftsplayer» in der Stadt Bern in Zukunft noch sehr viel bewegt werden kann.

 

Moderiert wurde das Podium von Christoph Hämmann, Journalist. Am Gespräch teilgenommen haben:
_ Adrian Abrecht, Segmentleiter Bau und Immobilien, UBS Switzerland AG
_ Janette Beck, Leiterin Raumentwicklung, Stadt Bern
_ Daniel Blumer, Leiter Kompetenzzentrum gemeinnütziger Wohnungsbau GmbH
_ Deborah Eggel, Gründungs- und Vorstandsmitglied Wir sind Stadtgarten
_ Lukas Gutzwiller, Vorstand Grüne Kanton Bern, Stadtrat Bern
_ Balz Halter, Verwaltungsratspräsident Halter AG
_ Fernand Raval, Abteilungsleiter Immobilien Stadt Bern
_ Herbert Zaugg, Geschäftsführer WBG Huebergass

 

Bildmaterial
Projektvisualisierungen finden Sie auf der Webseite: www.huebergass.ch/#Medien. Bilder der Grundsteinlegung und des Podiumsgesprächs können in hochauflösender Qualität ab Freitag, 25. Oktober 2019, heruntergeladen werden.