Neue Nutzung für vanBaerle-Areal in Münchenstein (BL)

Münchenstein (BL), 6. Januar 2015

Ende 2014 wurde in Münchenstein das rund 20‘000 Quadratmeter grosse vanBaerle-Areal an die Rietpark Immobilien AG veräussert. Der Produktionsstandort der vanBaerle AG wird mittelfristig verlegt, Hauptsitz und Produktion bleiben jedoch in der Nordwestschweiz. Das Areal soll einer neuen Nutzung zugeführt werden, für dessen Transformationsprozess zeichnet die Immobilienfirma Halter AG verantwortlich.

Ende 2014 wurde in Münchenstein das rund 20‘000 Quadratmeter grosse vanBaerle-Areal an die Rietpark Immobilien AG veräussert. Der Produktionsstandort der vanBaerle AG mit heute rund 90 Arbeitsplätzen wird mittelfristig (in 3 Jahren) verlegt. vanBaerle bleibt in der Region und produziert auch in Zukunft in der Nordwestschweiz – der neue Standort ist noch nicht bekannt.

 

Der Standort Münchenstein ist in über 100 Jahren stetig gewachsen, entspricht jedoch den heutigen Anforderungen des Chemieunternehmens an Produktionsabläufe, Gebäudestrukturen und Verkehrswege nicht mehr. Hohe Investitionen müssten in suboptimale Strukturen getätigt werden. Mit dem Verkauf will vanBaerle CEO und Inhaber Daniel Schenk die heute in der Liegenschaft gebundenen Mittel in das weitere Wachstum des Unternehmens investieren. Der neue Produktionsstandort für Silikate und Hygiene soll optimal auf diese Wachstumsstrategie zugeschnitten werden und ein ansprechendes Arbeitsumfeld für die Zukunft bieten. Die langjährige, sehr positive und motivierende Zusammenarbeit mit der Gemeinde sowie die gute Nachbarschaft in Münchenstein haben diese letztlich für das Unternehmen richtige Entscheidung nicht vereinfacht.

 

In den nächsten drei Jahren wird vanBaerle die Produktion in Münchenstein wie bisher weiterführen. Während dieser Zeit wird die Halter AG das in der Nähe des Bahnhofs Münchenstein liegende und gut erschlossene Industrieareal entwickeln, um neue Nutzungen zu ermöglichen. Halter gehört zu den führenden Unternehmen für Bau- und Immobilienleistungen in der Schweiz und verfügt in Sachen Arealentwicklung und -umnutzung über jahrelange Erfahrung. So hat das Unternehmen beispielsweise das Limmatfeld in Dietikon (ZH) vollumfänglich entwickelt und zu einem Wohnquartier mit diversen Zusatznutzungen ausgestaltet. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde soll nun auf dem Areal in Münchenstein zukünftig Wohnen ermöglicht werden. Ziel ist es, das Industriegebiet dereinst in ein Wohnquartier mit zentrumsähnlicher Funktion umzugestalten.