CITYGATE: SMARTER LIVING IM GRÜNEN

Basel, 31. Januar 2019

Auf dem ehemaligen MIBA-Areal zwischen Bahnhof SBB und St. Jakob-Park wird das «Tor zur Stadt Basel» oder auch CityGate realisiert. Hier fand am Donnerstag, 31. Januar 2019, im Rahmen eines feierlichen Anlasses die Grundsteinlegung für die Gebäude auf den bisher ungenutzten Baufeldern A und B statt.

Die Bebauung des CityGate-Areals geht in die letzte Etappe: Bis November 2020 entstehen hier zwei neue Objekte. Das zehngeschossige Gebäude mit 117 Mietwohnungen inklusive Gewerbeflächen auf dem Baufeld A wurde von Morger Partner Architekten AG entworfen, die Bauherrschaft übernimmt die Patrimonium Anlagestiftung. Das zwölfgeschossige Wohn- und Gewerbegebäude auf dem Baufeld B wird 78 Wohnungen und ein Hotel mit 137 Zimmern umfassen. Konzipiert wurde es von der SSA Architekten AG. Die Bauherrin dieses Objekts ist der Patrimonium Swiss Real Estate Fund.

 

Wertvoller Beitrag zur Stadtentwicklung

Bei der feierlichen Grundsteinlegung lobte Lukas Ott, Leiter Kantons- und Stadtentwicklung BS, das wegweisende Konzept der Überbauung: «Aus Sicht der Stadtentwicklung begrüssen wir die Fertigstellung des CityGate Projektes. Der Strukturwandel bietet hier die Möglichkeit, an zentraler Lage neuen Arbeits- und Wohnraum zu schaffen. Die kompakte, zeitgemässe Bebauung erlaubt die Einbindung in einen attraktiven Grünraum, der zur Lebensqualität beiträgt. Wir sind überzeugt, dass mit dem Projekt ein wertvoller Beitrag zur Entwicklung der wachsenden Stadt Basel geleistet wird.» Regierungsrat Hans-Peter Wessels, der aus terminlichen Gründen nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte, teilt diese Meinung: «Der Kanton begrüsst die Schaffung von neuem Wohnraum sehr. Die Knappheit an Wohnraum ist eines der dringendsten Probleme in Basel. Patrimonium Asset Management leistet hier einen willkommenen Beitrag.»

 

Hanspeter Berchtold von der Patrimonium Asset Management AG strich in seiner Rede zur Grundsteinlegung einen weiteren Aspekt heraus: «Nachhaltigkeit ist uns sehr wichtig. Unsere Vision ist, ein lebendiges und soziales Quartier zu realisieren, welches seinen Bewohnerinnen und Bewohnern langfristig erstklassige Lebensqualität liefert. Wir wollen ausserdem ein vernetztes und intelligentes Quartier schaffen, welches den Austausch und die soziale Integration fördert.» Maik Neuhaus von der Halter AG Gesamtleistungen ergänzte: «Für uns als Gesamtleister sind partnerschaftliche Kooperation sowie innovative Prozesse und Konzepte ein wichtiger Bestandteil, um Mehrwerte zu schaffen.»

 

Nachhaltiges Wohnen im urbanen Raum

CityGate-Mieterinnen und -Mieter profitieren von der verkehrsgünstigen Lage – die Auffahrt zur Autobahn sowie die Tramhaltestelle mit schneller Verbindung zur Innenstadt liegen in unmittelbarer Nähe. Darüber hinaus werden die neuen Gebäude auf dem CityGate-Areal die Annehmlichkeiten einer vernetzten Wohnumgebung bieten, in der sich vieles via Smartphone-App erledigen lässt. Die vorhandenen Einkaufsmöglichkeiten komplettieren das Bild und machen CityGate zu einer Wohnanlage der kurzen Wege.

 

Besonders hervorzuheben ist der nachhaltige Anspruch, den alle CityGate-Beteiligten verfolgen. Ein zentrales Thema im Masterplan lautet «Waldbewuchs mit hohen Bäumen»: Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die Umgebung des Areals mit jungen Bäumen und Büschen bepflanzt. Dies kommt der Natur ebenso zugute wie allen Bewohnerinnen und Bewohnern des Areals.

 

Anlass mit bestehenden Mietern

Wie gut sich die beiden neuen Objekte mit dem bereits bestehenden Ensemble auf dem CityGate-Areal ergänzen, wurde bei den Feierlichkeiten zur Grundsteinlegung einmal mehr deutlich: Im Auditorium der Firma Gruner AG (Baufeld C) wurden die Gäste mit Köstlichkeiten aus der Küche der Residenz Senevita Gellertblick (Baufeld D) verwöhnt. An dieser Stelle gebührt ein herzliches Dankeschön den Kindern der Kindertagesstätte «Kids & Co. Gellert», die den Anlass mit viel Freude und Elan begleiteten.

 

Eigentümerin der neuen Objekte sind die Patrimonium Anlagestiftung und der Patrimonium Swiss Real Estate Fund, zwei Anlagegefässe, welche von der Patrimonium Asset Management AG verwaltet werden. Für die Projektentwicklung und -realisierung zeichnet die Halter AG Gesamtleistungen aus Münchenstein verantwortlich, während die Adimmo AG die Bewirtschaftung und Vermarktung der Objekte übernimmt.