Neue Leistungsmodelle

Neue Potenziale für Nutzer, Investoren und Eigentümer

Das klassische Wasserfallmodell, welches der lineare Leistungsprozess der SIA darstellt, genügt in der Bau- und Immoblienindustrie nicht mehr den Anforderungen. Integrierte Prozesse, welche die technologischen Möglichkeiten der Digitalisierung optimal nutzen, binden bereits zu einem frühen Zeitpunkt alle relevanten Projektbeteiligten in den Prozess ein und ersetzen somit durch dezidierte, partnerschaftliche Zusammenarbeitsmodelle die linearen Phasenmodelle. Die enge Kooperation mit Subunternehmern in Werkgruppen führt nachweislich zu besseren Konzepten, aktiviert neue Potenziale und stellt die Zielerreichung von Beginn weg sicher. Als Gesamtleister übernehmen wir dabei die Verantwortung hinsichtlich Erreichung und Sicherstellung der anfänglich definierten Ziele zu Produkt, Qualitätsstandards, Kosten sowie Terminen. In Kombination mit den digitalen Möglichkeiten erlaubt das Modell eine maximale Transparenz und schafft eine optimale Basis für frühst- und bestmögliche Entscheide und damit optimale Resultate.

Konventionelle TU-/GU-Modelle sind klassische Wasserfallmodelle, die reine Planerlösungen unmittelbar in die Ausführung überführen. Insbesondere das Generalunternehmermodell (GU) bieten wir aus Überzeugung seit mehreren Jahren nicht mehr an. Bei diesem Modell sind Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung so unausgewogen gelagert, dass sich daraus systemimmanent Interessenskonflikte ergeben und die Beteiligten mehrheitlich gegen- anstatt miteinander arbeiten.

Neue Leistungsmodelle